Köln/Brühl: Dreijähriges Mädchen stirbt nach Misshandlungen

Köln/Brühl: Dreijähriges Mädchen stirbt nach Misshandlungen

Ein dreijähriges Mädchen aus Brühl bei Köln ist nach schweren Misshandlungen gestorben.

Der 28-jährige Lebensgefährte der Mutter soll das Kleinkind so stark geschüttelt haben, dass es an seinen schweren Kopfverletzungen gestorben ist, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag in Köln. Der 28-Jährige habe die Tat gestanden. Er kam in Untersuchungshaft. Das Mädchen war in der Nacht zu Freitag in eine Kölner Klinik eingeliefert worden, wo es am Samstagabend starb.

Die 26 Jahre alte Mutter sei zum Zeitpunkt der Tat nicht in der gemeinsamen Wohnung gewesen, berichtete die Polizei. Der mutmaßliche Täter sei mit dem Mädchen alleine gewesen. Als das schlafende Kind aufgewacht sei, habe der Mann das Mädchen heftig geschüttelt. Weitere Einzelheiten zum Tathergang machte die Polizei nicht.

Der Lebensgefährte der Mutter sei nicht als gewalttätig bekanntgewesen, sagte Staatsanwalt Alf Willwacher. Am Montag solle die Leiche des Mädchens obduziert werden. Die Ermittler wollten außerdem das Umfeld der Mutter und des Partners näher unter die Lupe nehmen, erklärte Willwacher.