Kerpen: Die letzte Ausstellung in der Villa Trips in Kerpen

Kerpen: Die letzte Ausstellung in der Villa Trips in Kerpen

In der Villa Trips in Kerpen läuft die letzte Ausstellung, Ende des Jahres wird das Museum wegen finanzieller Probleme geschlossen. Der Titel der Ausstellung: „Ritter, Reiter, Rennfahrer”.

Zum 50. Todestag des Namensgebers, des Rennfahrers Wolfgang Graf Berghe von Trips, hat die Kerpener Stadtarchivarin Susanne Harke-Schmidt nicht nur die persönliche und sportliche Entwicklung des Grafen nachgezeichnet, sondern gibt auch Einblicke in die Familiengeschichte und die Geschichte der Burg Hemmersbach, die der Graf bewohnte und auf deren Gelände sich die Villa Trips befindet.

Berghe von Trips starb am 10. September 1961 während eines Formel-1-Rennens in Monza. Die Villa Trips in Kerpen-Horrem, Parkstraße 20, ist noch bis zum 20. November sonn- und feiertags von 14 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet vier Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten