Aachen: Die JVA als Kinosaal: 70 Leser können beim „DocFest mobil“ dabei sein

Aachen : Die JVA als Kinosaal: 70 Leser können beim „DocFest mobil“ dabei sein

Kleine menschliche Geschichten zum Publikum bringen — das haben sich die Macher des Maastrichter Dokumentarfilmfestivals „DocFest“ auf die Fahnen geschrieben. Mit „DocFest mobil“ suchen sie zudem neue, interessante Orte, um an besonderen Spielstätten interessiertes Publikum zu erreichen.

Michael Chauvistré, Aachener Filmemacher und Organisator, hat in diesem Jahr die Aachener Justizvollzugsanstalt als Kinosaal ausgesucht.

70 Leserinnen und Leser unserer Zeitung haben Gelegenheit, am 19. April ab 17.30 Uhr dabei zu sein. Gezeigt werden der Film „Raumfahrer“ des Kölner Regisseurs Georg Nonnenmacher, der bereits bei der Berlinale gelaufen ist. Außerdem wird der achtminütige Kurzfilm „Tag für Tag“ der Gefangenenfilmgruppe „Podknast“ gezeigt. Beide Filme behandeln den Alltag von Inhaftierten. Die Filmemacher sind vor Ort.

Unter Vorlage der Aboplus-Karte erhalten Abonnenten unserer Zeitung ab sofort die Eintrittskarten (nur so lange der Vorrat reicht) zum Preis von 6 Euro im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, 52068 Aachen. Kartenbesitzer müssen zum Eintritt in die Justizvollzugsanstalt einen gültigen Personalausweis sowie die Abo­plus-Karte mitbringen. Wichtig: Handys dürfen nicht in die JVA mitgenommen werden!

Mehr von Aachener Nachrichten