1. Region

Zahl der Wohnungseinbrüche: Deutlicher Rückgang zeichnet sich ab

Zahl der Wohnungseinbrüche : Deutlicher Rückgang zeichnet sich ab

Zuletzt gab es Ausschläge nach oben, aber nun ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW wieder gesunken. Für 2019 zeichnet sich bereits ein deutlicher Rückgang ab.

Bei der Zahl der Wohnungseinbrüche zeichnet sich für das Jahr 2019 ein weiterer Rückgang in Nordrhein-Westfalen ab. Im November waren die Zahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat wieder rückläufig – nach einem Anstieg im Vormonat, wie aus Zahlen des Landeskriminalamts in Düsseldorf hervorgeht. 2160 Mal schlugen Einbrecher im November zu – 2560 Taten waren es im November 2018. Die Aufklärungsquote verbesserte sich von 13,9 auf 14,5 Prozent.

Damit liegt der Rückgang nach elf von zwölf Monaten für das Jahr 2019 bei rund elf Prozent im Vergleich zu den ersten elf Monate 2018. Zuvor hatte sich die Zahl der Wohnungseinbrüche binnen zwei Jahren fast halbiert und war 2018 im Jahresvergleich um fast ein Viertel (23,4 Prozent) auf 29 900 zurückgegangen und damit auf den niedrigsten Stand seit 1981 gesunken.

Dennoch warnte die Düsseldorfer Polizei vor Weihnachten vor ungebetenem Besuch: „Die Einbrecher arbeiten auch an Weihnachten, zwischen den Jahren, an Silvester und Neujahr“, mahnte das Einbruchskommissariat. Fenster, Balkon- und Terrassentüren sollten unbedingt geschlossen sein, wenn niemand daheim ist. Ersatzschlüssel sollten nicht draußen versteckt werden. Fremden in der Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück sollte besondere Aufmerksamkeit gelten.

(dpa)