Aachen: Der Sommer kommt nach dem Wochenende abgeschwächt zurück

Aachen : Der Sommer kommt nach dem Wochenende abgeschwächt zurück

Nach einem kühlen und wolkigen Wochenende kommt der Sommer nächste Woche zurück, aber mit gemäßigten Temperaturen. Bis 25 Grad erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag. Dazu kommt trockenes und sonniges Wetter vor allem im Süden, wie der DWD am Freitag in Offenbach mitteilte. Über den Norden und Nordwesten ziehen noch einige Schauer hinweg.

Zuvor sorgt frische Meeresluft dafür, dass die Temperaturen teilweise nicht einmal mehr auf 20 Grad ansteigen: 16 bis 22 Grad sagt der DWD für diesen Samstag voraus, dazu kommen Schauer sowie Gewitter im Norden und Nordwesten. Im Südosten Bayerns regnet es auch längere Zeit. Nachts erwarten die Meteorologen höchstens 6 bis 12 Grad.

Schon etwas besser sieht der Sonntag aus, zwischen Wolken blitzt vor allem im Westen und Südwesten die Sonne durch, es wird etwas wärmer bei 17 bis 22 Grad. Schauer gibt es noch in Küstennähe und im Südosten. Nachts dagegen sinken die Temperaturen noch weiter auf 4 bis 11 Grad.

Auch in der Region wird das Wochenende laut eifelwetter.de eher wechselhaft. Die Sonne kann zwar immer mal wieder dabei sein, einzelne Schauer sind dennoch besonders am Samstag nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen fallen auf milde 14 Grad im hohen Venn, 16 Grad in Vossenack und 18 Grad in Heimbach und Aachen. Am Sonntag kann es mit 19 Grad in Nideggen und 21 Grad in Düren und Jülich wieder etwas freundlicher werden.

Der Anfang der Woche kann vereinzelt Schauer mit sich bringen, die Temperaturen steigen aber weiter. Auch die Sonne lässt sich am Dienstag bis zu neun Stunden sehen. In Aachen, Heinsberg und Geilenkirchen wird es bis zu 26 Grad warm. Am Mittwoch wird es noch einmal wärmer, die 30-Grad-Marke soll aber nicht geknackt werden. In Teilen der Region bleibt es mit 29 Grad aber nicht weit darunter.

Ab Donnerstag können Schauer und Wolken die Temperaturen dann wieder etwas drücken. Auch einzelne Gewitter können das Sommergefühl trüben.

(red/dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten