1. Region

Bizarrer Trickdiebstahl: Der Fluch, das Geld, die Serviette und die Polizei

Bizarrer Trickdiebstahl : Der Fluch, das Geld, die Serviette und die Polizei

Nach einem höchst skurrilen Fall von Trickbetrug ermittelt die Polizei in Euskirchen. Mehrere Täterinnen hatten einer Frau in einer vermeintlich magischen Zeremonie ihr gesamtes Bargeld abgeluchst.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeibericht am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr. Das Opfer: eine 40-jährige Frau aus Euskirchen. Der Tatort: ihre Wohnung in der Wilhelmstraße.

Die russischsprachigen Täterinnen täuschten der Wohnungsinhaberin vor, sie von einem Fluch befreien zu wollen. „Dazu musste sie all ihr Geld in eine Serviette stecken, um es mit verschiedenen Handlungen und Gebeten mit positiver Energie aufzuladen“, sagte ein Polizeisprecher.

Als das Geld dann in der Serviette durch die Hände der so hilfsbereiten Diebinnen ging, verschwand es auf unbekannte Weise - „was die Geschädigte leider zu spät bemerkte“, wie der Sprecher sagte.

Die Täterinnen machten Beute im unteren vierstelligen Euro-Bereich. Die Polizei ermittelt.

(red/pol)