1. Region

Coronavirus: Solingen will nächtliche Ausgangsbeschränkung

Zur Corona-Eindämmung : Solingen will nächtliche Ausgangsbeschränkung

Nach den Kreisen Düren und Lippe will auch Solingen aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen nächtliche Ausgangsbeschränkungen einführen.

Die geplante Allgemeinverfügung sehe vor, dass die Menschen ab Mittwoch ihre Wohnung zwischen 22 und 5 Uhr nicht ohne wichtigen Grund verlassen dürfen, teilte eine Sprecherin am Montag mit. Dazu zähle etwa der Weg zur Arbeit oder zu Ärzten oder die Versorgung von Hilfbedürftigen. Das Land müsse noch zustimmen.

In der Stadt Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke dürfen die Menschen ab Montag von 21 bis 4 Uhr ebenfalls nur noch mit triftigem Grund vor die Tür. Auch im Kreis Recklinghausen prüfe der Krisenstab, ob eine solche Maßnahme zur Eindämmung des Ansteckungsgeschehens beschlossen werden könne, sagte eine Kreissprecherin am Montag.

Insgesamt lagen nach den Zahlen des Robert Koch-Institus von Montag 14 nordrhein-westfälische Städte und Kreise über dem Wert von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. An der Spitze steht der Kreis Lippe mit einem Wert von 312, es folgen Recklinghausen (249), Solingen (247) und der Kreis Düren (237). Auch Wuppertal (233), der Kreis Minden-Lübbecke (228), die Städte Remscheid (222), Herne (216), Unna (213), Duisburg (212), Hamm (215), Oberhausen (205), Bottrop (203) und Bonn (200) lagen am Montag über der kritischen Marke, ab der die Kommunen in Absprache mit dem Land zusätzliche Beschränkungen anordnen können. Eine landesweite Regelung wie in Bayern lehnt Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ab. In Bayern liege auch der landesweite Inzidenzwert über 200, sagte er am Sonntag. „Wir halten Kontaktbeschränkungen für das richtigere Mittel.“

Der Kreis Lippe hatte sich bereits Ende vergangener Woche mit dem Land darauf verständigt, dass die Menschen in der Zeit von 22 bis 6 Uhr ihr Zuhause nur noch begründet verlassen dürfen. Der Kreis Düren hatte am Wochenende für die Zeit zwischen 21 und 5 Uhr ähnliche Ausgangsbeschränkungen verhängt.

(dpa)