1. Region

Coronavirus: Ausbruch in Klinikum Dortmund

15 Fälle : Covid-19-Ausbruch in Dortmunder Klinikum

Im Klinikum Dortmund ist es zu einem Ausbruch der Krankheit Covid-19 gekommen. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, wurden neun Mitarbeiter und sechs Patienten positiv auf das Coronavirus Sars-Cov-2 getestet.

Ein 82 Jahre alter Patient, sei an den Folgen der Infektion gestorben, hieß es. Die „Ruhr Nachrichten“ hatten zuvor über den Ausbruch berichtet.

Das größte Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen hat nach eigenen Angaben rund 4155 Mitarbeiter und verfügt über gut 1420 Betten. Jährlich werden dort mehr als 250.000 Patienten ambulant oder stationär behandelt.

Nach Stadtangaben wurden bislang insgesamt 2450 Mitarbeiter und Patienten auf das Virus getestet. Demnach habe das Klinikum Anfang Juni eine Coronavirus-Infektion bei einem Patienten gemeldet. Der Patient sei bei seiner Aufnahme zwei Wochen zuvor noch negativ getestet worden, hieß es. Daraufhin seien Personal und Patienten untersucht und so weitere Fälle entdeckt worden.

Im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen im Klinikum seien bisher 49 Personen unter Quarantäne gestellt worden. Man habe die Lage im Griff, zitierte die Zeitung eine Stadtsprecherin.

(dpa)