1. Region

Gesundheitsminister Laumann: Corona wird Menschen „weit bis ins nächste Jahr begleiten“

Gesundheitsminister Laumann : Corona wird Menschen „weit bis ins nächste Jahr begleiten“

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat die Bevölkerung auf einen bis ins kommende Jahr andauernden Kampf gegen das Coronavirus eingestimmt.

„Die Wahrheit ist, dass unser Land noch sehr lange mit dem Virus leben muss“, sagte Laumann am Mittwoch im Landtag. Das Virus werde die Gesellschaft „weit bis ins nächste Jahr begleiten“, sagte er. „Wir werden die nächsten Wochen und Monate in unserem Land Schritt für Schritt versuchen, im Licht der Infektionszahlen wieder möglichst viel Normalität herzustellen“, sagte Laumann.

Am Donnerstag würden die Ministerpräsidenten der Länder mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über weitere Öffnungen, etwa bei Spielplätzen, Museen und im Sport reden. „Was mir richtig leid tut, ist, dass ich überhaupt keine Idee habe, wie wir wieder Volksfeste machen können“, sagte Laumann. Auch wie normale Gaststätten und Kneipen wieder eröffnet werden könnten, wisse er nicht. Noch in dieser Woche solle aber eine gemeinsame Linie für das „schwierige Thema“ gefunden werden, wieder Sozialkontakte in Alten- und Behinderteneinrichtungen zuzulassen.

Die Infektionsentwicklung in Nordrhein-Westfalen sei seit der Einführung der strengen Kontaktbeschränkungen vor gut fünf Wochen beherrschbar geworden. „Wenn ich das gewusst hätte, was ich heute weiß, hätte ich das Pandemie-Gesetz gar nicht in den Landtag eingebracht“, sagte Laumann. Er habe aber zunächst befürchtet, die Coronavirus-Lage nicht bewältigt zu bekommen. Der Landtag hatte das nach verfassungsrechtlichen Bedenken entschärfte Pandemie-Gesetz Mitte April beschlossen. Es sieht außerordentliche Regierungsbefugnisse für den Fall einer katastrophalen Entwicklung der Corona-Krise vor. Die Novelle ist bis zum 31. März 2021 befristet.

(dpa)