1. Region

600.000 Euro ausgezahlt: Corona-Hilfen für Vereine werden verlängert

600.000 Euro ausgezahlt : Corona-Hilfen für Vereine werden verlängert

Von einem Corona-Sonderprogramm des Landes mit einem Volumen von 50 Millionen Euro zur Unterstützung von gemeinnützigen Brauchtumsvereinen sind bislang rund 600.000 Euro ausgezahlt worden.

Bei dem Programm konnten etwa Traditionsvereine, die durch die Coronavirus-Krise in finanzielle Not geraten sind, seit Mitte Juli Unterstützung von jeweils bis zu 15 000 Euro beantragen. Bislang wurden Hilfen an 426 Vereine gezahlt, wie die „Westfalenpost“ (Montag) berichtete. Nur zwei Schützenvereine hätten bis jetzt die Unterstützung beantragt.

NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) kündigte an, das Programm bis Mitte 2021 zu verlängern und zu erweitern: „Auch eingetragene Vereine ohne formale Anerkennung der Gemeinnützigkeit können bei einer existenzbedrohenden finanziellen Lage einen Antrag auf Soforthilfe stellen, wenn sie in ihrer Satzung die Förderung des Brauchtums einschließlich des Karnevals und/oder der Heimatpflege und Heimatkunde für die Allgemeinheit ohne Ausschluss bestimmter Personengruppen als Vereinszweck verankert haben.“

Bislang sei das Programm erfolgreich verlaufen, so die Ministerin laut dem Bericht. Es erfülle seinen Zweck: „Gemeinnützige Vereine, denen als Folge der Corona-Pandemie eine Zahlungsunfähigkeit droht oder drohte, erhielten und erhalten schnell und möglichst unbürokratisch finanzielle Hilfe vom Land.“

(dpa)