Köln/Aachen: Conterganopfer wollen Verfahren neu aufrollen

Köln/Aachen: Conterganopfer wollen Verfahren neu aufrollen

Mitglieder des „Hungerstreikkomitees” der Conterganopfer haben in Köln Anzeige gegen zwei frühere Aachener Staatsanwälte aus dem Prozess vor rund 40 Jahren wegen Bestechlichkeit und Prozessbetruges gestellt.

Aus dem Buch „Das Primzahlkreuz” des Chemikers und Pharmazeuten Peter Plichta geht nach Angaben von Stephan Nuding hervor, dass zwei Staatsanwälte geschmiert worden seien, um zu verhindern, dass eine Verurteilung von Grünenthal-Verantwortlichen zum Präzendenzfall für Produkthaftung in der Pharmaindustrie wird.

Der Prozess gegen Grünenthal war wegen fahrlässiger Körperverletzung und Tötung damals eingestellt worden. Plichtas Veröffentlichungsstil gilt unter Wissenschaftlern als unangemessen.

Mehr von Aachener Nachrichten