Maastricht: Cannabisplantage aufgeflogen: 53-Jähriger im Eilverfahren bestraft

Maastricht: Cannabisplantage aufgeflogen: 53-Jähriger im Eilverfahren bestraft

Im Falle einer illegalen Cannabisplantage haben Maastrichter Behörden jetzt ein Schnellverfahren für eine Verurteilung genutzt.

Ein 53-jähriger Mann aus Maastricht wurde am Mittwoch für den Anbau von 191 Cannabispflanzen in seiner Wohnung und für den Diebstahl von Strom verurteilt. Er muss jetzt 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

In diesem Fall hatte ein Schnellverfahren zur Strafverfolgung gegriffen. Darin soll der Verwaltungsaufwand reduziert werden, alle beteiligten Behörden sollen auf kurzen Wegen zusammen arbeiten.

Bei den 100 Sozialstunden wird es für den 53-Jährigen allerdings nicht bleiben, weil der Energieversorger den Stromdiebstahl angezeigt hat. Weil der Mann mit dem „Einkommen” aus dem Cannabisanbau offenbar seine Sozialhilfe aufgebessert hatte, soll er außerdem wegen zu Unrecht empfangener Leistungen belangt werden.