Aachen: Bundespolizei stellt Straftäter im Intercity

Aachen: Bundespolizei stellt Straftäter im Intercity

Ohne Papiere, dafür aber mit einer Lüge ist ein 25-jähriger Mann in einem Zug aufgefallen.

Der Mann hatte zunächst falsche Personalien angegeben und über seine Staatsangehörigkeit gelogen.

Bei der Überprüfung der tatsächlichen Identität des Mannes kam heraus, dass der Mann bereits einschlägig wegen verschiedener Straftaten in Erscheinung getreten ist - unter anderem in Münster und Osnabrück. Zwischenzeitlich hatte er seinen Wohnsitz nach Belgien verlegt. Auch dort wurde er bereits erkennungsdienstlich behandelt.

Nachdem die Polizei eine Anzeige gegen den Mann erstellte, wurde er nach Belgien abgeschoben.

Mehr von Aachener Nachrichten