1. Region

Mit 160 Gramm Heroin unterwegs: Bundespolizei nimmt Drogenschmuggler fest

Mit 160 Gramm Heroin unterwegs : Bundespolizei nimmt Drogenschmuggler fest

Drei Drogenschmuggler, die mit über 160 Gramm Heroin und kleineren Mengen Kokain auf der Autobahn 4 unterwegs waren, sind am Donnerstagmorgen festgenommen worden.

In Höhe des Rastplatzes Toresberg auf der A4 versuchten Beamte der Bundespolizei am Morgen ein Auto mit drei Insassen anzuhalten. Auf die Anhaltezeichen habe der Fahrer zunächst nicht entsprechend reagiert, teilt die Bundespolizei mit, stattdessen habe sich das Fenster auf der Beifahrerseite geöffnet – mehrere Folien seien nacheinander aus dem fahrenden Wagen geschmissen worden.

Die Polizisten schalteten daraufhin sofort ihr Blaulicht und Martinshorn ein und hielten das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen an. Der Verdacht des Drogenschmuggels bestand, deshalb seien die drei Männer festgenommen worden, heißt es im Bericht.

Bei einer Absuche auf der Autobahn, bei der die Autobahnpolizei Broichweiden mithalf, fanden die Beamten 160 Gramm Heroin und ein Päckchen mit Kokain. Bei der Durchsuchung der Männer und des Autos fanden die Beamten außerdem noch weitere kleine Mengen an Betäubungsmitteln und einen Taser.

Festgenommen wurde den Angaben nach unter anderem ein 51-Jähriger, der bereits einschlägig polizeibekannt war. Er hatte das Tatfahrzeug ohne Führerschein geführt. Gegen ihn bestand eine behördliche Führerscheinsperre des Amtsgerichts Düsseldorf. Bei seinen ebenfalls festgenommenen Mitfahrern handelt es sich um einen 23- und einen 26-Jährigen. Beide sind als Asylbewerber in Deutschland registriert, aber seit längerer Zeit untergetaucht.

Gegen beide laufen mehrere Ermittlungsverfahren deutscher Behörden wegen diverser Verstöße. Die drei Männer wurden im Anschluss der Absuchmaßnahmen auf der Autobahn zur Wache der Bundespolizei in Eschweiler gebracht. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Zudem wurde der Fahrer wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Zuständigkeitshalber sind die drei mit den beschlagnahmten Gegenständen an die Zollfahndung Aachen übergeben worden, die und weiter ermittelt.

Der 23-Jährige wird nach weiterführenden Ermittlungen noch am Donnerstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt. Die beiden anderen Männer wurden auf freien Fuß gesetzt. Der 26-Jährige bekam die Auflage, sich beim zuständigen Ausländeramt zu melden.

(red/pol)