Aachen: Bundespolizei geht dicker Fisch ins Netz

Aachen: Bundespolizei geht dicker Fisch ins Netz

Polizisten der Bundespolizei haben jetzt einen 24-jährigen Nordafrikaner am Hauptbahnhof in Aachen festgenommen, der zuvor mit dem Thalys aus Belgien eingereist war.

Die Beamten ahnten jedoch zunächst nicht, wen sie gerade festgenommen hatten.

Gegen den Mann lag anfänglich nur Haftbefehl mit Abschiebungsverfügung des Ausländeramtes Bergheim vor.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass der Mann unter anderen Personalien von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen eines Rauschgift-Großverfahrens mit Haftbefehl gesucht wurde.

Die letztendliche Zuordnung der Person konnte nur durch einen Abgleich von verschiedenen Fotos des Mannes erreicht werden, da den Behörden keine Fingerabdrücke vorlagen.

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft Frankfurt besteht darin, dass der Mann 2008 in den Niederlanden ein Kilogramm sehr hochwertiges Kokain erworben hatte. Gegen einen Mittäter wurde bereits eine mehrjährige Haftstrafe verhängt.

Mehr von Aachener Nachrichten