Köln: Bundespolizei ermittelt gegen Schleuserbande

Köln: Bundespolizei ermittelt gegen Schleuserbande

Die Bundespolizei geht gegen eine Schleuserbande vor. Die Ermittler durchsuchten laut Mitteilung vom Dienstag acht Wohnungen und zwei Hotels in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Eine überregional agierende Gruppe iranischer Staatsangehöriger stehe im Verdacht, Menschen illegal aus dem Iran nach Deutschland einzuschleusen.

Dabei sollen die Geschleusten mit Legenden über einen Religionswechsel vom Islam zum Christentum ausgestattet worden sein. Da nach islamischem Recht auf den Übertritt zum Christentum die Todesstrafe steht, wurde ihnen in Deutschland Asyl gewährt. Ein Mitarbeiter des Ausländeramtes Köln soll die Gruppe unterstützt haben.

Mehr von Aachener Nachrichten