Drei Menschen unverletzt: Bundespolizei befreit illegal Einreisende aus Lkw

Drei Menschen unverletzt : Bundespolizei befreit illegal Einreisende aus Lkw

Erneut hat die Bundespolizei zwei Jugendliche und einen Erwachsenen bei einer Schleusung aus Belgien auf der Ladefläche eines Lkws gefunden. Der Fahrer hörte am frühen Montagmorgen Klopfgeräusche aus seinem Auflieger und verständigte die Polizei.

Gegen 6 Uhr meldete er sich dafür zunächst bei der belgischen Polizei. Da sich die Verständigung als schwierig darstellte und der Fahrer in der Zwischenzeit die Grenze nach Deutschland überquert hatte, riefen die belgischen Kollegen umgehend die Bundespolizei zur Hilfe. Mehrere Streifen wurden entsandt.

Der Lkw-Fahrer hatte währenddessen einen Streifenwagen der Landespolizei gesehen und die Beamten um Hilfe gebeten. Gemeinsam öffneten sie die Ladefläche des Lastwagens. Dabei wurden drei Menschen entdeckt, die unverletzt befreit werden konnten.

Es handelt sich um zwei junge Sudanesen im Alter von 16 und 17 Jahren. Sie konnten den Beamten keine Ausweispapiere vorlegen. Außerdem befand sich noch ein 29-jähriger Sudanese auf der Ladefläche, der im Besitz einer Duldung der Stadt Göttingen war. Sie wurden nach ihrer vorläufigen Festnahme zur Wache nach Eschweiler gebracht.

Die beiden Jugendlichen wurden abschließend an das Jugendamt Eschweiler übergeben. Der 29-Jährige wurde mit der Aufforderung, sich bei dem für ihn zuständigen Ausländeramt in Göttingen zu melden, wieder freigelassen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten