Düsseldorf: Brennendes Auto im Düsseldorfer Unitunnel

Düsseldorf: Brennendes Auto im Düsseldorfer Unitunnel

Durch ein brennendes Auto ist es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr im Düsseldorfer Unitunnel gekommen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr der 21-Jährige aus Erkrath gegen 7.30 Uhr die A 46, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen die Tunnelwand fuhr. Die Rauchentwicklung durch den in Brand geratenen Wagen sorgte für so starke Sichtbehinderungen, dass die A 46 in beide Richtungen gesperrt werden musste. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Gegen 8.20 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. Der Verkehr aus Richtung Wuppertal hatte sich zwischenzeitlich bis zum Autobahnkreuz Hilden gestaut.

Da bei dem Unfallverursacher der Verdacht auf Drogenkonsum besteht, wurde er zur Blutprobe auf die Polizeiwache gebracht.

Sein Wagen erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten