Verbleib offen: Laut Besetzer ist Hambacher Forst nicht gerettet

Verbleib offen : Laut Besetzer ist Hambacher Forst nicht gerettet

Nach der Kohle-Einigung von Bund, Ländern und Energiekonzernen lassen die Besetzer des Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen offen, ob sie weiter dort bleiben.

„Die Entscheidung dazu ist noch nicht gefallen“, sagte ein Sprecher der Aktivisten am Samstag auf Anfrage. Nach ihrer Auffassung sei der Wald noch nicht gerettet. Außerdem gehe es bei ihrem Protest nicht nur um den Wald. „Der Kampf im Hambacher Forst ist ein Symbol im Kampf gegen den Klimawandel, deswegen fordern wir den sofortigen Kohleausstieg“ hieß es in einer Mitteilung von Freitagabend.

Der Energiekonzern RWE hatte den seit Jahren umkämpften Wald am Braunkohletagebau Hambach ursprünglich abbaggern wollen, Bestandteil der Kohle-Einigung ist nun aber sein Erhalt.

(dpa)