„Größter Protest aller Zeiten“ am Hambacher Forst: Endet die Polizeipräsenz am Sonntag?

„Größter Protest aller Zeiten“ am Hambacher Forst : Endet die Polizeipräsenz am Sonntag?

Etwa 50.000 Menschen sind zu der Kundgebung der Kohlegegner in den Hambacher Forst gekommen. Das ist eine erste vorsichtige Schätzung von Anmelder Uwe Hiksch vom Deutschen Naturschutzbund.

„Das ist der größte Protest aller Zeiten im Rheinischen Braunkohlerevier.“ Viele Menschen nutzen die Gelegenheit und besuchten auch das Waldstück, das in den letzten Wochen so berühmt wurde. Noch waren am Samstag viele Polizisten vor Ort, nach Informationen dieser Zeitung verlassen sie den Wald am Sonntagabend dauerhaft. Dann wäre einer der größten Polizeieinsätze in der Geschichte des Landes NRW beendet.

Ebenfalls will Eigentümer RWE nach Informationen dieser Zeitung die Umwidmung des Waldes zum Betriebsgelände stoppen, nachdem die Rodung am Freitag bis auf Weiteres verboten wurde. Polizisten würden dann im Mischwald nur noch Streife laufen, die permanente Präsenz wäre beendet. Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach hatte schon in den letzten Tagen betont, dass die Polizisten auch in den nächsten Wochen verhindern wollen, dass neue Barrikaden und Baumhäuser entstehen.

(pa)