Etliche Verletzte: Brand im Krankenhaus von Recklinghausen

Etliche Verletzte : Brand im Krankenhaus von Recklinghausen

Bei einem nächtlichen Klinik-Brand in Recklinghausen sind zwei Patienten, sechs Mitarbeiter und vier Polizisten verletzt worden. Durch Rauchgase erlitten drei von ihnen schwere Verletzungen, in Lebensgefahr schwebe niemand, sagte eine Krankenhaus-Sprecherin am Freitag.

Die übrigen neun Betroffenen seien in der Klinik untersucht worden, die meisten hätten diese bereits Stunden nach dem Vorfall wieder verlassen. Das Feuer war in der Nacht zum Freitag in einem Patientenzimmer der fünften Etage ausgebrochen. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten es Pflegekräfte bereits gelöscht. Die schnelle Reaktion des Krankenhauspersonals habe wohl weiteren, größeren Schaden verhindert.

Die Spurenlage deute darauf hin, dass der Brand „im Bereich eines Nachttisches“ entstanden sei, teilte die Polizei mit. „Die wahrscheinliche Ursache ist entweder fahrlässiger Umgang mit Feuer oder bewusste Brandstiftung.“ Ermittler hatten den Brandort zuvor gemeinsam mit einem Sachverständigen untersucht.

Bei den drei Schwerverletzten handele sich um die beiden Patienten des Zimmers und um eine Pflegekraft. Die zwei schwer verletzten Patienten wurden in die Intensivstation der Klinik gebracht, die Pflegekraft in eine Spezialklinik nach Düsseldorf. Nach Angaben der Feuerwehr war Mobiliar in Brand geraten. Alle 35 Patienten der Station seien zügig verlegt worden.

(dpa)