1. Region

Köln: Bombenentschärfung verursacht riesigen Aufwand

Köln : Bombenentschärfung verursacht riesigen Aufwand

Für die Entschärfung einer Weltkriegsbombe haben in Köln rund 2500 Menschen die Gefahrenzone verlassen müssen - darunter auch bettlägerige Patienten der Universitätskliniken.

neiE pnhreeSirc edr dttaS Klön ahpcsr ma Dianesgt hcan erd eonefrhirelgc nätrfchgsnuE der beloimFerbeg vno nmeei ornemen etsnoligisch .wAfuadn

So uewnrd tneanitPe aus ngnieei sHeunrä der ikäUtkrinistnevlnies hrüegrnebdvoe fau naeder nanioeStt vrtlgee nud mie-eeeoSwrhBioennnrh etiweeisz ni enraend nhuencEinitgr cgtebruthan.re eDr Lbibrteehre an den ki-ilnneKniU udn erein nusrlGeucdh in th-iannldKnelöL lefi u.sa

peaeilSistzn vmo dKfämteiirpmtlutemasn nbentöietg niee pkepan hbela tnS,deu mu die -nZoeenZbnte-mBerh zu sctree.nhänf iSe rwa am ngaotM ibe baitraueeBn uaf minee Pavtrdgtnkcurüis cedttekn .rondew