Aachen: Blutiges Ehedrama

Aachen: Blutiges Ehedrama

Am Donnerstagmorgen hat sich im Aachener Südviertel ein Ehedrama ereignet. Ein Mann (64) hat nach Polizeiangaben seine Frau (43) und dann sich selbst erschossen. „Es gibt einen Abschiedsbrief”, sagte Polizeisprecher Paul Kemen.

Zu den Hintergründen des Dramas in einem Haus unweit des Hangeweihers wurde nichts mitgeteilt.

Um kurz nach 8 Uhr hatte eine Hausangestellte die Polizei alarmiert. Sie hatte mitgeteilt, dass der Ehemann die Frau erschossen und sich dann im Haus versteckt habe.

Die Polizei wusste zu Beginn des Einsatzes nicht, ob sich der bewaffnete Mann noch im Haus befand und agierte entsprechend vorsichtig. Die Gegend rund um das Haus wurde darauf hin von einem großen Aufgebot der Polizei mit Kräften aus ganz NRW weiträumig abgesperrt. Im Einsatz war auch ein Sondereinsatzkommando (SEK).

Als die Mitglieder des SEK in das Haus eindrangen, fanden sie die getötete Frau, Geschäftsführerin eines Stahlhandelsunternehmens aus Aachen, und ihren schwer verletzten Ehemann. Er starb wenig später trotz notärztlicher Behandlung noch am Tatort.

Die Haushälterin konnte das zweijährige Kind des Ehepaars in Sicherheit bringen. Das ältere Kind (13) des Ehepaars war zum Tatzeitpunktnicht im Elternhaus. Die Angehörigen der Familie werden jetzt seelsorgerisch betreut.

Die Mordkommission der Aachener Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.