Würselen: Blutiger Streit auf der Kaiserstraße

Würselen: Blutiger Streit auf der Kaiserstraße

Rätselraten um eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Dienstagabend auf der Kaiserstraße in Würselen: Erste Meldungen, wonach dabei ein Mann durch einen Messerangriff verwundet worden sei, wurden von der Staatsanwaltschaft Aachen am Mittwoch dementiert.

Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg erklärte auf Anfrage unserer Zeitung, ein 23-Jähriger habe zwar leichte Schnittwunden erlitten, dies vermutlich nicht durch ein Messer, sondern durch eine abgebrochene Flasche.

Bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen ist am Dienstagabend eine Person leicht verletzt worden. Foto: Ralf Roeger

Wie viele Männer an dem Streit gegen 18.30 Uhr beteiligt waren, steht ebenfalls noch nicht fest. Auch zum Hergang und Motiv der Auseinandersetzung konnte die Staatsanwaltschaft zunächst noch keine Informationen geben.

Bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen ist am Dienstagabend eine Person leicht verletzt worden. Foto: Ralf Roeger

Zeugen waren noch am Dienstagabend vernommen worden. Die Ermittlungen laufen weiter.

(gp/red)
Mehr von Aachener Nachrichten