Aachen: Bistum startet neuartige Spendenaktion

Aachen: Bistum startet neuartige Spendenaktion

Eine neuartige Spendenaktion hat das Bistum Aachen gestartet. Unter dem Motto „Platz schaffen hilft” stellen Bürger Sachspenden zur Verfügung, die im Internet versteigert werden.

Bislang kamen bei der bis März dauernden Aktion rund 40.000 Euro zusammen, wie Bistumssprecher Franz Kretschmann am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) sagte. Das höchste Gebot erzielte dabei nicht einer der 20 gestifteten Pelzmäntel, sondern ein Heim-Trainer mit 1257 Euro.

Mit dem Geld soll der Neubau der Dominformation mitfinanziert werden, wie es hieß. Dafür kamen laut Kretschmann bislang rund 600 Gegenstände unter den virtuellen Hammer. Er räumte ein, sich etwas mehr Resonanz versprochen zu haben. Allerdings habe man mit der Aktion Neuland betreten und müsse sie auch als Experiment sehen.

Nach Einschätzung von Kretschmann fällt es Spendern in der Wirtschaftskrise leichter, sich von persönlichen Gegenständen als von Bargeld zu trennen.

Nach den Angaben erbrachte ein elektrischer Rollstuhl 860 Euro Gewinn. Eine Geige spielte 420 Euro ein. Auf der Ebay-Internetseite „yzy” werden derzeit rund 35 Artikel angeboten, darunter - passend zur Jahreszeit - ein elektrischer Heizofen und eine Strickmaschine.