1. Region
  2. Bistum & Glaube

Zentralkomitee der Katholiken: „Zustand in Köln ist Belastung für uns alle“

Zentralkomitee der Katholiken : „Zustand in Köln ist Belastung für uns alle“

Die derzeitige Vertrauenskrise im Erzbistum Köln schadet nach Auffassung des Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (Zdk), Thomas Sternberg, der gesamten Kirche in Deutschland.

Vor Beginn der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz an diesem Dienstag sagte Sternberg der „Augsburger Allgemeinen“, die Kommunikation des Kölner Bistums und seines Bischofs sei „katastrophal“ und habe weitgehende Folgen.

„Jedenfalls strahlt das, was gerade in Köln passiert, aus auf die gesamte katholische Kirche in Deutschland“, kritisierte Sternberg. „Insofern ist das inzwischen eine Belastung für uns alle.“ Er habe keine großen Hoffnungen, dass sich die Lage nach dem 18. März wieder beruhigen werde.

An diesem Tag will Woelki ein neues Gutachten zum Umgang von Bistumsverantwortlichen mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Priester veröffentlichen lassen. Das erste von ihm in Auftrag gegebene Gutachten hält er unter Verschluss, wofür er rechtliche Bedenken anführt. Die Gläubigen im Erzbistum Köln seien „in einer Weise verärgert, wie ich das noch nie erlebt habe“, sagte Sternberg. „Ich weiß auch nicht, wie man das wieder heilen kann.“

(dpa)