1. Region
  2. Bistum & Glaube

Wann ist Christi Himmelfahrt 2023?

Bedeutung und Brauchtum : Was wird an Christi Himmelfahrt gefeiert?

Viele Menschen nutzen den Feiertag an Christi Himmelfahrt für ein verlängertes Wochenende. Doch warum wird dieser Tag gefeiert? Und wann findet er statt?

Datum: Wann ist Christi Himmelfahrt 2023 und in den kommenden Jahren?

Christi Himmelfahrt wird immer 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert und fällt daher immer auf einen Donnerstag. Im Jahr 2023 fällt Christi Himmelfahrt also auf den 18. Mai.

An diesen Tagen ist Christi Himmelfahrt in den kommenden Jahren:

  • 2023: 18. Mai
  • 2024: 9. Mai
  • 2025: 29. Mai
  • 2026: 14. Mai
  • 2027: 6. Mai

Hintergrund: Was wird an Christi Himmelfahrt gefeiert?

An Christi Himmelfahrt wird der Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel gedacht. Er findet inmitten der Bittwoche statt, womit der kirchliche Osterfestkreis endet.

Bedeutung: Woher kommt der Name Christi Himmelfahrt?

Im Lukasevangelium und in der Apostelgeschichte wird die Himmelfahrt geschildert: Der auferstandene Christus sei hierbei vor seinen Jüngern entschwunden und in den Himmel erhoben worden. Die Zeitangabe von 40 Tagen nach Ostern – von der das Datum des Feiertags rührt – findet sich nur in der Apostelgeschichte.

Christi Himmelfahrt wird jedoch nicht aufgefasst als ein physikalischer Aufstieg von Jesus Christus in den Himmel, sondern als „Eintritt der menschlichen Natur in die göttliche Herrlichkeit“.

Brauchtum: Welche Bräuche gibt es an Christi Himmelfahrt?

Ein Fest zur „Ascensio Domini“ wurde erstmals von der Pilgerin Egeria 383/384 in Jerusalem bezeugt. Die drei Tage vor Christi Himmelfahrt werden für gewöhnlich als Bittprozessionen begangen. Generell werden in christlichen Gemeinden entsprechende Festgottesdienste sowie Prozesssionen durchgeführt. Ein großes Element ist dabei das Erbeten des Segen Gottes für eine gute Ernte.

In Erftstadt findet zu Christi Himmelfahrt der Gymnicher Ritt statt. Bei der Flurprozession nehmen Reiter und Fußpilger teil. Im katholischen Brauchtum wird in einigen Orten die Statue des Auferstandenen an Christi Himmelfahrt auf den Kirchenspeicher gezogen.

In Aachen wird an Christi Himmelfahrt traditionell der Karlspreis verliehen. Preisträgerinnen 2022 waren die belarussischen Aktivistinnen Swetlana Tichanowskaja, Veronika Zepkalo und Maria Kolesnikowa.

Zudem wird seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland zunehmend auch der Vatertag an Christi Himmelfahrt gefeiert. Diese Tradition, die in Ostdeutschland auch als Herrentag bezeichnet wird, kam erstmals in Berlin und Umgebung auf. In der DDR war Christi Himmelfahrt von 1967 bis 1989 kein gesetzlicher Feiertag.

In der heutigen Zeit wird der Vatertag vielerorts für größere Feste – etwa durch Brauchtumsvereine – genutzt. Aber auch Vatertags-Touren, bei denen Väter (teilweise auch mit ihren Söhnen) als Gruppen unterwegs sind, sind an Christi Himmelfahrt üblich. In Österreich wird der Vatertag am zweiten Sonntag im Juni gefeiert, in der Schweiz gibt es diese Tradition nicht.

Ist Christi Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag?

Christi Himmelfahrt ist in Deutschland seit 1934 landesweit ein offizieller Feiertag. Der Tag ist zudem im deutschsprachigen Ausland, also in der Schweiz, Österreich und Liechtenstein, ein landesweiter Feiertag. Ebenso in Belgien und den Niederlanden.

(red)