Brüssel: Belgier sind Europameister beim Rasen in Baustellen

Brüssel : Belgier sind Europameister beim Rasen in Baustellen

Geschwindigkeitsüberschreitungen in Baustellen auf Autobahnen sind sehr gefährlich - trotzdem halten sich viele belgische Autofahrer nicht an die Begrenzung von 70 Stundenkilometern. Wie Untersuchungen in elf europäischen Ländern ergaben, sind unsere Nachbarn vor und in Baustellen am schnellsten unterwegs.

67 Prozent der Belgier fahren demnach unangepasst, berichtet die ostbelgische Tageszeitung Grenzecho. Im europäischen Durchschnitt seien es lediglich 55 Prozent, die nicht vom Gas gehen. Damit ist Belgien einsamer Spitzenreiter beim Überschreiten der Geschwindigkeit.

Das ist nicht nur für den Fahrer selbst, sondern vor allem für die Arbeiter gefährlich. Oft seien Bauarbeiter zwar vor Ort im Einsatz, für Autofahrer aber nicht sichtbar - beispielsweise, wenn sie unter einer Brücke arbeiteten, warnt die wallonische Infrastrukturgesellschaft Sofico, zuständig für das wallonische Autobahnnetz.

Von 2008 bis 2017 wurden auf wallonischen Autobahnbaustellen vier Tote und 145 Verletzte bei insgesamt 90 Unfällen pro Jahr registriert. Im August sollen zusätzlich 300 Warnschilder entlang der wallonischen Straßen und Autobahnen aufgestellt werden, auf denen die Autofahrer aufgefordert werden, den Fuß vom Gas zu nehmen.

Die Erkenntnisse stammen aus den Ergebnissen des fünften europäischen Barometers für verantwortungsvolles Fahren, das von der Stiftung Vinvi Autoroute durchgeführt wurde.

(can)
Mehr von Aachener Nachrichten