Drogenschmuggler sind hochaktiv: Zoll fängt 660 Prozent mehr Kokain in Belgien ab als vor fünf Jahren

Drogenschmuggler sind hochaktiv : Zoll fängt 660 Prozent mehr Kokain in Belgien ab als vor fünf Jahren

Eine Rekordmenge Drogen haben belgische Rauschgiftfahnder im vergangenen Jahr sichergestellt. Bei Kokain betrage die Steigerung 660 Prozent binnen fünf Jahren. Die Drogen gelangen auch nach Deutschland.

Kokain ist die am meisten beschlagnahmte Droge in Belgien, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Mittwoch unter Berufung auf Zahlen des Zolls und des Finanzministeriums.

Im Hafen von Antwerpen hätten die Fahnder 2019 in 119 Fällen insgesamt 61,8 Tonnen Kokain sichergestellt. Das entspreche einer Steigerung um fast ein Viertel gegenüber dem Vorjahr. Auch in Deutschland wurden wiederholt Kokainlieferungen gefunden, die über Antwerpen nach Europa gekommen waren. Nach wie vor kommen die größten Kokainmengen laut Belga aus Brasilien, Ecuador und und Kolumbien.

Der Zoll arbeite nun an einer hundertprozentigen Durchleuchtung der Seecontainer in Antwerpen, dessen Hafen als einer der größten in Europa gilt. Andere Drogen wie Heroin und Marihuana spielten dort mit 1878 beziehungsweise 504 Kilogramm eine untergeordnete Rolle.

(dpa)