1. Region
  2. Belgien

Landesweite Suche: Vermisster belgischer Junge tot in den Niederlanden gefunden

Landesweite Suche : Vermisster belgischer Junge tot in den Niederlanden gefunden

Ein Vierjähriger aus Belgien ist tot im niederländischen Zeeland aufgefunden worden. Der 34-jährige Betreuer des Jungen war zuvor bei Utrecht festgenommen worden.

Ein vierjähriger Junge aus Belgien ist tot in den Niederlanden gefunden worden, nachdem er und sein Betreuer vermisst gemeldet worden waren. Der Junge wurde in der Küstenregion Zeeland in der Nähe des Ferienortes Vrouwenpolder aufgefunden, wie die niederländische Polizei in der Nacht zum Dienstag auf Twitter mitteilte.

Zuvor sei ein 34-jähriger Mann, in dessen Obhut sich der Junge befand, nahe Utrecht festgenommen worden. Belgischen Medien zufolge soll er der Polizei nach noch nicht bestätigten Informationen das Versteck des getöteten Kindes genannt haben. Daraufhin wurde der Junge landesweit gesucht. Die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete, der Verdächtige sei in der Vergangenheit bereits wegen Kindesmisshandlung verurteilt worden.

Demnach wurden der Junge und der Mann zuletzt am vergangenen Mittwoch zusammen in Belgien gesehen. Die Mutter des Vierjährigen habe ihn dem Mann zum Aufpassen anvertraut, dieser habe ihren Sohn jedoch nicht am nächsten Morgen wie vereinbart zu den Großeltern gebracht. Daraufhin habe die Mutter den Jungen am Wochenende vermisst gemeldet.

Der Mann, der nun der Entführung und des Mordes verdächtigt wird, wurde der Staatsanwaltschaft zufolge 2010 wegen Misshandlung eines Kindes mit Todesfolge zu zehn Jahren Haft verurteilt, wie Belga berichtete. Der belgische Justizminister Vincent van Quickenborne sagte im flämischen Rundfunk BRF, während seiner Haftzeit habe es Überlegungen gegeben, den Mann in einer Einrichtung für psychisch kranke Straftäter unterzubringen. Aus Platzmangel sei man dann davon abgekommen.

(dpa)