Brüssel: Belgien verschärft Kontrollen an Hochgeschwindigkeitsstrecken

Brüssel : Belgien verschärft Kontrollen an Hochgeschwindigkeitsstrecken

Zur Abschreckung von Terroristen sind an drei wichtigen Bahnhöfen in Belgien die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Wie Innenminister Jan Jambon am Mittwoch mitteilte, wurden binnen eines Monats zuletzt 17.000 Passagiere und 22.000 Gepäckstücke auf Waffen und Sprengstoff kontrolliert. Insgesamt habe es an den Bahnhöfen Brüssel-Midi, Antwerpen-Centraal und Lüttich-Guillemins Checks für 340 Züge gegeben.

Für die verschärften Kontrollen wurden an den Zugängen zu Gleisen für Hochgeschwindigkeitszüge Sicherheitsschleusen mit Körper- und Gepäckscannern eingerichtet. Mit ihnen werden seit Mitte Juli elektronisch per Zufallsprinzip ausgewählte Reisende untersucht.

Hochgeschwindigkeitszüge wie der Thalys gelten als mögliches Ziel für Anschläge radikaler Islamisten. Bereits im August 2015 hatte es einen Angriff auf einen Zug gegeben, der von Brüssel nach Paris unterwegs war. Er endete allerdings glimpflich, weil Fahrgäste den mit einem Sturmgewehr bewaffneten Marokkaner überwältigen konnten.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten