Brüssel: Belgien: Priester mit Doppelleben entlassen

Brüssel: Belgien: Priester mit Doppelleben entlassen

Ein Priester aus dem Kongo mit einem Doppelleben ist vom belgischen Bistum Namur entlassen worden.

Laut belgischen Zeitungsberichten vom Dienstag erhält der Geistliche ab sofort keinen Lohn mehr und soll nach dem Willen des Bistums so schnell wie möglich in die Demokratische Republik Kongo zurückkehren.

Allerdings hat ein belgisches Gericht dem Priester vor zwei Wochen die Ausreise untersagt, bis ihm wegen Betruges und Urkundenfälschung der Prozess gemacht wird.

Den Medienberichten zufolge war der Mann vor 13 Jahren nach Belgien eingereist und unter seiner echten Identität in Loyers bei Namur als Priester tätig. Daneben habe er unter falscher Identität in der belgischen Stadt Zemst eine Frau geheiratet und dort drei Kinder. Eine weitere Ehefrau mit Kindern habe er in Freiburg in der Schweiz.

Mehr von Aachener Nachrichten