Aachen: Behinderungen nach Ticket- und Streckenchaos bei Bahn

Aachen: Behinderungen nach Ticket- und Streckenchaos bei Bahn

Der Betrieb des Aachener Hauptbahnhofs ist am Mittwoch vom Ausfall eines Servers der Deutschen Bahn in Berlin offenbar kaum betroffen gewesen. In weiten Teilen des Bundesgebietes gab es ab 14 Uhr hingegen große Probleme beim Fahrkartenverkauf.

In vielen Städten fielen Fahrkartenautomaten und Computer stundenlang aus, die Servicestationen konnten weder Preis- noch Fahrplanauskünfte geben.

Selbst auf der Homepage der Deutschen Bahn waren bis in den Abend hinein keine diesbezüglichen Informationen zu erhalten. An vielen Bahnhöfen fielen überdies noch die elektronischen Anzeigesysteme aus.

Die Probleme zogen sich auch deswegen so lange hin, weil die Deutsche Bahn die ausgefallenen Systeme nicht gleichzeitig aktivieren, sondern alle nacheinander wieder hochfahren musste. Dies teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Überdies fiel am Mittwochnachmittag in Köln-Lövenich ein Stellwerk aus, der gesamte Nah- und Fernverkehr zwischen Düren und Köln kam für Stunden zum Erliegen, die Strecke musste gesperrt werden.

Fernreisende wurden zwischen 16 und 19 Uhr aufgefordert, auf von der Bahn bereitgestellte Busse und Taxis umzusteigen. Der Nahverkehr fiel in diesem Bereich sogar bis Mitternacht aus.

Nach Angaben der Deutschen Bahn war ein Baum bei Lövenich auf die Strecke gefallen, wodurch die Oberleitung und das Signalkabel des für diesen Bereich zuständigen Stellwerks stark beschädigt wurden. Menschen wurden nicht verletzt.

Mehr von Aachener Nachrichten