Aachen: Bauarbeiten im Autobahnkreuz verzögern sich

Aachen : Bauarbeiten im Autobahnkreuz verzögern sich

Die Ersatzbrücke im Aachener Kreuz, die die Autofahrer auf der A4 aus Richtung Niederlande ins Kreuz hinein führt, wird etwa einen Monat später als geplant in Betrieb genommen.

Grund sind laut Landesbetrieb Straßenbau wetterbedingte Verzögerung beim Bau einer wichtigen Entlastungsstraße neben dem Kreuz.

Der Verkehr, der von Aachen über die A544 Richtung Lüttich auf die A44 wechselt, muss bislang den gesamten Verkehr kreuzen, der aus den Niederlanden die Brücke abwärts ins Autobahnkreuz hineinfährt. Dieser Verkehr Richtung Lüttich soll künftig durch eine Umfahrung rechts um die Ersatzbrücke herumgeführt und dann ohne Berührung mit dem Verkehr aus Richtung Niederlande direkt auf die A44 geführt werden.

Doch diese Fahrbahntrasse kann seit Wochen nicht fertiggestellt werden, weil der lehmige Untergrund einfach zu nass ist. „Wir brauchen ein paar trockene Tage, um einen tragfähigen Fahrbahnaufbau gewährleisten zu können“, sagt Klaus Erdorf vom Landesbetrieb. Geplant ist nun, die Arbeiten Anfang März abschließen und die Ersatzbrücke in Betrieb nehmen zu können. Der Abriss der alten Brücke ist frühestens für April geplant

(cs)