Köln: BAP tritt nach Niedecken-Erkrankung kürzer

Köln: BAP tritt nach Niedecken-Erkrankung kürzer

Nach der schweren Erkrankung von Sänger Wolfgang Niedecken will die Kölner Rockband BAP kürzertreten. „So kannst Du das nicht weitermachen”, sagte BAP-Gitarrist Helmut Krumminga dem „Kölner Stadt-Anzeiger” (Freitagausgabe). „Wenn so etwas passiert, wie jetzt dem Wolfgang, dann hat das auch einen Sinn.”

Rockmusik zu performen sei „unheimlich anstrengend”. Niedecken erholt sich derzeit in einer Reha-Klinik. Im kommenden Mai will die Kultband die ausgefallenen Konzerte auf einer Tournee nachholen. BAP-Manager Dietmar Hentschel sagte der Zeitung: „Allerdings wollen wir es langsam angehen lassen. Wir machen nicht gleich weiter mit fünf, sechs Shows am Stück.” Es sei noch nicht absehbar, wie belastbar Niedecken sei. „Mittlerweile geht es ihm den Umständen entsprechend gut”, sagte Hentschel.

Der 60 Jahre alte Niedecken war Anfang November unerwartet ins Krankenhaus eingeliefert worden. Details zu seiner Erkrankung wurden nicht bekannt gegeben. Die Tournee war auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Die neuen Tourdaten sind: Worpswede (3./4. Mai), Köln (6./7.5), Uelzen (9.5.), Beverungen (10.5), Gerolstein (12.5.), Mönchengladbach (13.5.), Münster (15.5.), Hannover (16.5.), Karlsruhe (19.5.), Saarbrücken (20.5.), Erfurt (22.5.), Berlin (23.5.) und Rheinbach (13.7.). Für das Konzert in Hachenburg gebe es noch keinen Termin, teilte das Management am Freitag mit.

Mehr von Aachener Nachrichten