Waldfeucht: Banküberfälle in Waldfeucht: Derselbe Täter schlägt zweimal zu

Waldfeucht : Banküberfälle in Waldfeucht: Derselbe Täter schlägt zweimal zu

Dieser Bankräuber hat gleich doppelt zugeschlagen: Nach den beiden Banküberfällen auf eine Filiale der Kreissparkasse in Waldfeucht haben die polizeilichen Ermittlungen ergeben, dass es sich bei dem Täter vom 2. Januar um den selben Mann handelt, der die Bankfiliale bereits am 22. November überfallen hatte.

Wie die Polizei mitteilt, sei sogar die Kleidung - einschließlich der auffälligen Schuhe während des zweiten Überfalls - nahezu identisch mit der bei der ersten Tat.

Am 22. November war der noch unbekannte Täter gegen 10.30 Uhr mit einer Pistole bewaffnet in die Filiale am Waldfeuchter Markt gegangen. Drinnen bedrohte er die Angestellten der Bank mit der Schusswaffe und forderte Bargeld. Bankkunden waren zu diesem Zeitpunkt nicht in der Filiale, die etwas Abseits von der Brabanter Straße mitten in Waldfeucht liegt. Der Täter steckte das erbeutete Geld in einen Stoffbeutel und entkam im Anschluss durch den Hinterausgang der Bank.

Am 2. Januar dann wurde die Filiale erneut überfallen, die Masche war identisch: Der Täter hatte das Gebäude nach Polizeiangaben gegen 12.10 Uhr betreten und die Angestellten mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht, um Bargeld zu bekommen. Als die Mitarbeiter ihm das Geld gaben, verstaute er es in einer mitgebrachten Jutetasche und flüchtete anschließend erneut durch den Hintereingang.

Belohnung ausgeschrieben

Nach dem erneuten Überfall hat die Kreissparkasse Heinsberg eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgelobt. Diese gilt für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung der Beute oder zur Ergreifung des Täters führen.

Hinweise auf die Identität des Mannes nimmt das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg unter 02452/9200 entgegen.

(pol/red)
Mehr von Aachener Nachrichten