Bandido-Rocker in Köln nach Angriff auf Hells Angels festgenommen

Nach Schüssen auf Hells Angels : Bandido-Rocker in Köln festgenommen

Die Kölner Polizei hat ein wegen versuchten Totschlags per Haftbefehl gesuchtes Mitglied der Rocker-Gruppe Bandidos festgenommen.

Der 28-Jährige soll vor drei Monaten in Köln aus einem fahrenden Auto heraus auf einen Wagen geschossen haben, in dem mutmaßlich mehrere Angehörige der rivalisierenden Hells Angels saßen. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Ein 21-Jähriger wurde getroffen und lebensgefährlich verletzt. Der Täter flüchtete. Im Laufe der Ermittlungen fiel der Verdacht auf den 28-Jährigen. Am Donnerstagabend nahmen Polizisten ihn vor einem Wettbüro fest.

Verfeindete Rockergruppen haben sich in den vergangenen Monaten mehrfach Schießereien in Köln geliefert. Die Polizei hat in jüngster Zeit den Druck auf die Szene mit Razzien und verstärkten Kontrollen erhöht.

Wenige Stunden nach der Verhaftung des 28-Jährigen nahmen Beamte einen weiteren per Haftbefehl gesuchten Rocker in Köln fest. Er soll im Ruhrgebiet an einer Auseinandersetzung im Rockermilieu beteiligt gewesen sein. Einen Zusammenhang mit dem Kölner Rockerkrieg gebe es nach bisherigen Erkenntnissen nicht, teilte die Polizei mit.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten