Bahnunternehmen wollen gemeinsam den Lokführermangel bekämpfen

Erstattung von Ausbildungskosten : Bahnunternehmen wollen gemeinsam den Lokführermangel bekämpfen

Gegen den Lokführermangel im Land wollen die Bahnunternehmen in Nordrhein-Westfalen künftig stärker gemeinsam vorgehen.

Am Donnerstag (14 Uhr) unterzeichnen sieben Zugbetreiber dazu ein Abkommen über die Erstattung von Ausbildungskosten bei Arbeitgeberwechseln, wie es in einer Ankündigung heißt. So soll verhindert werden, dass die Unternehmen aus Angst vor Abwerbeversuchen der Konkurrenz weniger ausbilden als nötig.

Außerdem haben die Eisenbahner gemeinsam eine Werbekampagne angeschoben, die junge Menschen und Quereinsteiger für eine Berufslaufbahn im Schienenverkehr begeistern soll. Potentielle Bewerber sind am Donnerstag zu einem Kennenlernen nach Düsseldorf eingeladen. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) unterstützt die engere Kooperation und wird ebenfalls zu Gast sein.

Lokführer und weiteres Bahnpersonal sind bundesweit Mangelware. Nach Gewerkschaftsangaben haben die Unternehmen jahrelang zu wenig ausgebildet. Schlimmstenfalls bekommen Bahnreisende und Pendler den Personalmangel durch Zugausfälle zu spüren.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten