Baesweiler: Ermittlungen nach versuchtem Tötungsdelikt

Weiterer Zeugenaufruf : Tötungsversuch in Baesweiler

Noch gibt es keine weiteren Erkenntnisse über das von der Polizei als versuchtes Tötungsdelikt eingestufte Geschehen am Carl-Alexander-Park (CAP) in der Nacht zum Sonntag.

Wie berichtet, war gegen 4.20 Uhr ein Hilferuf bei der Polizei eingegangen, ein Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde am CAP gefunden, noch in der Nacht nahm die Spurensicherung ihre Arbeit auf. Was genau geschah, ist allerdings unklar.

Aus ermittlungstaktischen Gründen sind bislang keine weiteren Details veröffentlicht worden, außer dass es sich bei dem Opfer um einen 39-Jährigen aus der Städteregion handelt. Auch ein Zeugenaufruf ist bislang ergebnislos gewesen, wie Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts am Dienstag auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt.

Demnach sei noch unklar, ob das Opfer, das schon Sonntagmittag außer Lebensgefahr war und noch im Krankenhaus behandelt wird, überhaupt schon vernehmungsfähig sei. Die Ermittler wiederholen ihren Zeugenaufruf: Wer zwischen 4 und 4.20 Uhr in der Nacht zu Sonntag im Bereich Übacher Weg zwischen Baesweiler und Übach-Palenberg verdächtige Beobachtungen gemacht hat, ist gebeten, dies bei einer Polizeidienststelle zu melden.

(bea)
Mehr von Aachener Nachrichten