Aachen: Badeseen in der Region ausgezeichnet

Aachen : Badeseen in der Region ausgezeichnet

Am Wochenende klettern die Temperaturen auf über 30 Grad. Für viele heißt das: Ab ins kühle Nass ins Freibad — oder wer es lieber chlorfrei hat — an einen der zahlreichen Badeseen in der Region. Eine gute Nachricht für alle Wasserratten hat nun das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz: Die Behörde hat allen zehn Badeseen ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt.

Insgesamt haben fast alle Badegewässer in Nordrhein-Westfalen haben weiterhin eine gute bis ausgezeichnete Wasserqualität, lediglich ein Badesee erhält nur die Note „ausreichend“.

Zu diesem Ergebnis kommen Messungen der Gesundheitsämter, die die Badegewässer an 109 offiziellen Messstellen regelmäßig auf ihre Wasserqualität untersuchen und nach den Kriterien der EU-Badegewässer-Richtlinie bewerten.

An insgesamt 105 Messstellen wurde die Wasserqualität mit „ausgezeichnet“ bewertet, an zwei Messstellen mit „gut“.

Lediglich der Elfrather See in Krefeld erhielt wie schon im Vorjahr nur ein „ausreichend“. Der Grund dafür sind Verunreinigungen mit Fäkalien durch eine große Population von Wasservögeln oder Wildgänsen.

Die Gesundheitsämter testen die Wasserqualität während der Badesaison mindestens alle vier Wochen. Die Messungen erfolgen dabei nach einer EU-weiten Richtlinie. Die Besucher und Badegäste der Seen können allerdings auch selbst eine Menge dazu beitragen, dass die Wasserqualität hoch bleibt oder sich noch verbessert: So sollten Wasservögel beispielsweise nicht gefüttert werden. Und auch ihren Abfall sollten Besucher immer wieder mitzunehmen und etwaige Verunreinigungen sofort der zuständigen Kommune zu melden.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten