Nach Auffahrunfall: Autobahn 4 in Richtung Heerlen zeitweise gesperrt

Nach Auffahrunfall : Autobahn 4 in Richtung Heerlen zeitweise gesperrt

Nach einem Auffahrunfall ist die Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Eschweiler-West und dem Aachener Kreuz am Sonntagabend zeitweise voll gesperrt gewesen. Der Unfallverursacher stand möglicherweise unter Alkoholeinfluss.

Gegen 18.15 Uhr sei ein 32-jähriger Mann mit seinem Wagen auf der Autobahn 4 in Richtung Heerlen unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher der zuständigen Autobahnpolizei Köln. Als er die Fahrspur wechselte, sei ein 52 Jahre alter Autofahrer ungebremst von hinten in das Heck seines Wagens gefahren.

Dabei sei der 32-Jährige vermutlich schwer und seine 29 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt worden. Der 52-jährige mutmaßliche Unfallverursacher fuhr nach Angaben des Sprechers möglicherweise alkoholisiert. Es sei eine Blutprobe angeordnet worden.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen, Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme war die Autobahn 4 zwischen den Anschlusstellen Eschweiler-West und dem Aachener Kreuz in Fahrtrichtung Heerlen bis circa 19.40 voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

(red)