Auto überschlägt sich auf A4 bei Düren

Zwei Unfälle bei Düren : Auto überschlägt sich auf der A4, Lkw-Fahrer flüchtet

Zwei Unfälle auf der Autobahn 4 bei Düren haben am Mittwochmorgen Polizei und Retter in Atem gehalten. Ein Mensch wurde schwer verletzt. Ein Auto überschlug sich, der verantwortliche Fahrer flüchtete.

Um 7.27 Uhr zog ein in Richtung Köln fahrender Lastwagen zwischen Langerwehe und Düren von der rechten auf die mittlere Fahrspur, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei in Köln mitteilte. Dabei übersah der Fahrer offenbar einen von hinten herankommenden Pkw. Dessen Fahrer verlor beim Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Wagen. Der BMW überschlug sich und blieb auf der Überholspur auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Die linke Spur musste gesperrt werden, zum Abtransport des total beschädigten Fahrzeuges musst ein Abschleppwagen anrücken. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Der Lkw-Fahrer hatte nach dem Unfall nicht angehalten, sondern war weitergefahren. Nach ihm wird nun gesucht.

Auto schleudert nach Reifenplatzer gegen Lkw

Es war bereits der zweite schwere Unfall am Mittwochmorgen in diesem Bereich der A4. Der vorangegangene Unfall ereignete sich um 5.46 Uhr westlich der Anschlussstelle Düren, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei erklärte. An einem in Richtung Aachen fahrenden Auto platzte demnach ein Reifen, der Wagen geriet außer Kontrolle und schleuderte gegen einen Lastwagen.

Beide Fahrzeuge kamen auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Der Fahrer des Pkw wurde dabei schwer verletzt, er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Durch den Aufprall war nach ersten Angaben der Tank des Lastwagens aufgerissen worden, Treibstoff lief aus. Die Feuerwehr wurde angefordert, um die gefährliche Flüssigkeit auf der Straßendecke zu entfernen.

Während der Arbeiten musste die rechte Fahrspur gesperrt werden, im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu einem längeren Stau. Die Arbeiten waren auch nach rund zwei Stunden noch im Gang.

(heck)
Mehr von Aachener Nachrichten