Köln: Auto im Rhein: Bislang keine zweite Leiche gefunden

Köln: Auto im Rhein: Bislang keine zweite Leiche gefunden

Nach dem Sturz eines Autos in den Rhein hat die Polizei bislang keine zweite Leiche gefunden. „Wir haben intensiv mit technischen Geräten gesucht, aber vergebens”, sagte eine Polizeisprecherin in Köln am Freitag.

Am Mittwochabend hatte der Wagen das Geländer an der Deutzer Werft durchbrochen und war im Fluss versunken. Feuerwehr-Taucher bargen den Fahrer. Der 63-Jährige konnte zunächst wiederbelebt werden, starb jedoch wenig später im Krankenhaus. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Mann das Auto absichtlich in den Rhein gelenkt hat.

Zeugen hatten berichtet, dass auch auf dem Beifahrersitz eine Person gesessen habe, wahrscheinlich eine Frau. „Wir ermitteln intensiv, ob das zutrifft”, sagte die Sprecherin. „Bisher wissen wir nicht, um wen es sich dabei handeln könnte.” Es liege keine Vermisstenmeldung vor. Die Polizei hatte den Rhein auch am Donnerstag mit Wärmebildkameras und Hubschraubern abgesucht. Nun werde die Suche zunächst nicht weiter fortgesetzt.

Mehr von Aachener Nachrichten