Aachen: Auto fährt in Stau-Ende: A4 voll gesperrt

Aachen: Auto fährt in Stau-Ende: A4 voll gesperrt

Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 4 bei Aachen-Laurensberg sind am Dienstagnachmittag alle Fahrspuren in Richtung Köln gesperrt worden. Ein Autofahrer hatte das Ende eines Staus übersehen, der Verkehr staute sich in der Folge auf mehreren Kilometern.

Wie die Autobahnpolizei auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, war kurz vor 17 Uhr auf Höhe der Auffahrt Laurensberg ein Auto in das Ende eines Staus gefahren, der sich vor der Dauerbaustelle am Aachener Kreuz gebildet hatte. Der Wagen schob zwei andere Fahrzeuge ineinander und gegen einen Lastwagen.

Der Unfallverursacher wurde dabei verletzt, sein Auto total demoliert. Die beiden anderen Pkw wurden ebenfalls schwer beschädigt, der Lastwagen war zumindest noch fahrbereit.

Beide Fahrspuren in Richtung Eschweiler/Köln mussten gesperrt werden. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau bis zur niederländischen Grenze. Gegen 18 Uhr konnten die Spuren wieder freigegeben werden, der Stau löste sich laut eines Sprechers der Autobahnpolizei verhältnismäßig schnell auf.

(heck/luk)