Düsseldorf: Ausstellung widmet sich „100 Jahre Führerschein”

Düsseldorf: Ausstellung widmet sich „100 Jahre Führerschein”

In dem Düsseldorfer Oldtimer-Zentrum Meilenwerk ist seit Samstag die Sonderausstellung „100 Jahre Führerschein” zu sehen. Wie der TÜV Rheinland mitteilte, präsentiert die Schau unter anderem über 100 historische Führerscheine, Emaille-Straßenschilder mit Werbeaufdrucken, alte Verkehrsfilme und die Entwicklung der Fahrschulen im Laufe der Epochen.

Der Eintritt zu der Ausstellung, die bis Ende Mai dauert, ist frei.

Die Geburtsstunde des amtlichen Führerscheins schlug den Angaben zufolge mit dem kaiserlichen „Gesetz über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen vom 3. Mai 1909”. Diese rechtsverbindliche Regelung für ganz Deutschland habe die Ausweisflut der vielen unterschiedlichen Verwaltungsgebiete im Deutschen Reich abgelöst. Zuvor hätten manche „Motorwagen-Erlaubnis-Scheine” beim „Grenzübertritt” ihre Gültigkeit verloren und dem Fahrer habe neben der Verhaftung auch die Beschlagnahme seines Autos gedroht.

Die Schau in Düsseldorf basiert auf der fast 30-jährigen Sammlung des Technik-Archivs Hahn. Organisiert wird die Veranstaltung von der Sachverständigen-Organisation Fahrzeug-Sicherheitsprüfung (FSP), dem TÜV Rheinland und dem Fahrlehrerverband Nordrhein, Bezirk Düsseldorf.

Mehr von Aachener Nachrichten