Glosse „Annes Welt“: Alles muss man selber machen!

Glosse „Annes Welt“ : Alles muss man selber machen!

DIY – ist kein Sportprogramm, wie z.B. HIT, was bekanntlich für High Intensity Training steht. Es steht für DO IT YOURSELF. Alles muss man selber machen!

Ich bin mein eigener Onlinebanker, Bahnangestellter und meine eigene Kassiererin. Dabei will ich gar kein Selfie sein, das alles kann, auch wenn das von modernen Menschen heutzutage erwartet wird. Ich will es trotzdem nicht, denn die Erfahrung zeigt regelmäßig: Wenn ich einen Schritt in Richtung Zukunft mache, macht die Zukunft gleich zwei und lässt mich doch wieder gestrig aussehen.

Dieser Performance-Druck vor vermeintlich selbsterklärenden Parkautomaten, der immer im öffentlichen Versagen endet… Horror, neulich erst wieder auf dem Gelände der DB passiert. Und wenn sich dann noch eine Schlange bildet, die meutert, anstatt eine Rettungsgasse zu bilden für einen Bahnangestellten in Sichtweite, der eiligst versucht, nicht helfen zu müssen…. Nochmal Horror!

Selbermachen war noch nie meins. Um eine Waschmaschine selber anzuschließen hatte ich bei meinem letzten Umzug stundenlang Tutorials geguckt. Tutorials sind ja per se der Running Gag des Alltags. Aber was will man machen? Der Tag versaut sich schließlich nicht von alleine.

Da „dieselt“ dir dann auf Youtube eine Stimme mit diabolisch vorge-täuschter Zuversicht was von „Schlauchschelle“ entgegen, während man dir gleichzeitig zeigt, wie man es mit wenigen Handgriffen noch schlimmer macht. Zumindest in meinem Fall. Seit dem ersten Probelauf vor zehn Jahren ist mein Keller immer noch feucht. Würde ich da heute eine Mausefalle aufstellen, da wäre morgen ein Karpfen drin.

Es muss auch einfach Menschen geben, die alles Selbstgemachte ablehnen, zumindest all das, was über einen Aperol Spritz hinausgeht.

Mehr von Aachener Nachrichten