Düsseldorf: ADAC kritisiert neue Zufahrtsregel am Flughafen Düsseldorf

Düsseldorf : ADAC kritisiert neue Zufahrtsregel am Flughafen Düsseldorf

Der ADAC hat die neue Zufahrtsregelung für die Abflug- und Ankunftsebene des Düsseldorfer Flughafens scharf kritisiert. „Die Autofahrer werden abgezockt”, kritisierte ADAC-Verkehrsexperte Roman Suthold. Dass der Flughafen nach den chaotischen Zuständen der Vergangenheit handele, sei nachvollziehbar, aber der Betreiber dürfe aus der An- und Abfahrt kein Geschäftsmodell machen.

Wer Reisende am Airport absetzt, kann in den vorgesehenen Buchten vor dem Abflugterminal acht Minuten kostenfrei halten. Danach fallen hohe Gebühren an. Bis zu einer Haltedauer von 15 Minuten werden fünf Euro fällig, weitere fünf Minuten kosten jeweils drei Euro. Die Höchstzeit liegt bei 30 Minuten für insgesamt 14 Euro.

„Die Autofahrer werden abgezockt”, kritisiert ADAC-Verkehrsexperte Roman Suthold die neue Zufahrtsregelung am Düsseldorfer Flughafen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Am Wochenende habe die Inbetriebnahme der neuen Schrankenanlage zu einem Verkehrschaos geführt. „Rückstaus bis zur A 44 gefährden die Verkehrssicherheit. Das muss besser werden”, betonte Suthold.

Flughafensprecher Thomas Kötter wies den Vorwurf der Abzocke zurück: „95 Prozent kommen mit den kostenlosen acht Minuten hin. Das ist für uns kein Geschäftsmodell”, sagte er, räumte aber ein: „Der Start war am Samstag holprig.” Als Konsequenz würden nun die sieben Schranken besser ausgeschildert, um Rückstaus zu minimieren.

Ansonsten wolle man am neuen System festhalten: „Die Situation war nicht mehr erträglich. Bringer und Abholer, die ihre Angehörigen länger begleiten wollen, sollen für 3,50 Euro die Stunde direkt ins Parkhaus fahren.”

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten