Aachen: A4: Langer Stau nach Auffahrunfall

Aachen: A4: Langer Stau nach Auffahrunfall

Auf der Autobahn 4 zwischen dem Aachener Kreuz und der niederländischen Grenze hat sich am Donnerstag ein Unfall ereignet, der zwischenzeitlich zu einem zwölf Kilometer langen Stau geführt hat.

Wie die Autobahnpolizei am Nachmittag auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, war es in den Mittagsstunden zu dem Auffahrunfall gekommen. Bei dem Auffahrenden handelte es sich um einen 28-jähriger Belgier. „Vermutlich war es einfach Unaufmerksamkeit, die zu dem Unfall führte“, erklärte ein Sprecher der Kölner Autobahnpolizei.

Der Mann sei mit seinem Ford Focus in den vor ihm befindlichen Mercedes mit Dürener Kennzeichen gefahren und mit der Leitplanke kollidiert. Glücklicherweise verletzte er sich dabei nicht. Der 76-jährige Fahrer des Mercedes habe über leichte Schmerzen geklagt, ein Rettungswagen sei jedoch nicht benötigt worden. Die vierspurige Strecke ist mittlerweile wieder befahrbar, der Stau hat sich aufgelöst.

(laska)
Mehr von Aachener Nachrichten