1. Region

A4 bei Düren: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall tödlich verletzt

A4 stundenlang gesperrt : Lastwagenfahrer bei Folgeunfall tödlich verletzt

Ein Lastwagenfahrer ist am späten Dienstagabend bei einem schweren Folgeunfall auf der Autobahn 4 bei Düren ums Leben gekommen.

Der 42-Jährige war gegen 23.30 Uhr mit seinem Gespann in Richtung Köln zwischen Düren und Merzenich auf ein Stauende aufgefahren und hatte zwei Sattelzüge vor ihm zusammengeschoben, wie ein Polizeisprecher sagte. Die beiden Menschen im mittleren Lastwagen, ein 35-Jähriger und sein 46 Jahre alter Beifahrer, wurden dabei verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 36-jährige Fahrer des dritten Lkw blieb unverletzt.

Der Stau war von einem Unfall am Nachmittag verursacht worden. Ein Lastwagen war auf der A4 bei Elsdorf von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Betonwand gestoßen.

Die Aufräumarbeiten und die Unfallaufnahme des tödlichen Unfalls waren auch am Mittwochmittag noch nicht abgeschlossen. Seit 11.45 Uhr ist die Strecke, die zunächst komplett gesperrt worden war, wieder einspurig befahrbar. Mit einer vollständigen Aufhebung der Sperrung rechnete die Polizei gegen 15.30 Uhr.

Und der Unfall hat auch weiterhin Folgen: Von Freitag, 9 Uhr, bis Sonntag, im Laufe des frühen Abends, steht den Verkehrsteilnehmern auf der A4 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Merzenich und Elsdorf nur eine von drei Fahrspuren zur Verfügung, wie der Landesbetrieb Straßen am Mittwoch mitteilte. Es würden Reparaturarbeiten durchgeführt.

Hinweis: Aus Rücksicht auf die Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert.

(red)