Köln: A1-Tunnel wegen Fehlalarm blockiert

Köln: A1-Tunnel wegen Fehlalarm blockiert

Der Fehlalarm eines Wärmemelders im neuen Lövenicher Tunnel auf der A1 bei Köln hat am Mittwoch zur automatischen Abriegelung des Tunnels geführt. Erst nach einer Stunde konnte der Verkehr wieder fließen.

Warum der Wärmemelder anschlug, ist noch unklar. Spekuliert wird darüber, ob ein Rückstau in den Tunnel nach einem Unfall zusammen mit starker Sonneneinstrahlung auf die inzwischen geschlossene Glasdachkonstruktion zu der kritischen Temperatur im Tunnel führte. Die Tunneltechnik wird seit Wochen von Straßen.NRW getestet.

Der Fehlalarm zeigte allerdings, dass die Evakuierungspläne im Ernstfall kaum funktionieren würden: Nachdem die Brandmeldeanlage auslöste, schalteten die Ampeln vor dem Tunnel auf rot. Die Autofahrer ignorierten dieses Signal aber. Die Schranken konnten in Richtung Dortmund wegen des Staus nicht heruntergefahren werden. Auch einer Warndurchsage folgten nur wenige. Sie hatte die Menschen im Tunnel aufgerufen, eine Rettungsgasse zu bilden und sich anschließend über die Notausgänge in Sicherheit zu bringen.

Es ist bereits das zweite Mal, dass der Tunnel nicht mehr passierbar war. Am 17. Juli hatte eine Autofahrerin, die im Tunnel eine Autopanne hatte, versehentlich statt der Pannenhilfe die Feuerwehr alarmiert hatte.

(cs)